Allgemein, Food

Mandelmilch selber machen

14. März 2015

Vorsicht, Suchtpotenzial!!! Wer einmal Mandelmilch selbst gemacht hat und nen bisschen Routine darin bekommen hat, der kann sich nur noch ganz schwer mit den Packungen aus dem Supermarkt abfinden. Zumindest meine Erfahrung… Selbstgemachte Mandelmilch ist alles: eine Stimmungsaufhellerin, eine Nervenberuhigerin, ein Einschlafmittel, egal ob pur oder mit Matcha, oder als Krönung eines jeden Kaffees – und wo wir schon mal beim Thema Kaffee sind: Da wird so viel seit Jahren diskutiert, ist Kaffee gesund oder ungesund? Kann ich als guter Yogi/Yogini überhaupt frohen Herzens Kaffee trinken oder schadet das nicht meiner Praxis? Ich übertreibe, ich weiß. Aber sagen wir mal so: Einen Shot besten Espresso in ein Glas selbstgemachte Mandelmilch gekippt— ich bin der festen Meinung, selbst wenn Kaffee ungesund sein SOLLTE, dreht die Mandelmilch die negativen Effekte wieder um ins Positive. So. Nehmt das, ihr Kaffeekritiker!

 

Zutaten
– für ca. 1 Liter –

1 cup Mandeln
2 Datteln
1/2 tsp Salz (pinkes Salz wäre die Krönung)

optional 1 tsp Vanille-Pulver, 1 tsp Zimt u/o einen spritzer Zitrone

Zubereitung

Mandeln über Nacht (oder mind. 6 Stunden) in (gefiltertes) Wasser einlegen. Nach der Einweichzeit Wasser abkippen und die Mandeln mit der vierfachen Menge Wasser (also 4 cups) in einen Mixer geben, Datteln, Salz und alle optional gewünschten Gewürze bzw. den Zitronenspritzer hinzu und alles kleinmixen. Je besser die Mandeln zerstückelt sind, desto besser wird die Milch. Also auch mal zwischendurch stoppen, warten bis sich die kleinen Reststücke nach unten abgesetzt haben und noch mal mixen.

Diese ganze Masse muss nun noch gesiebt werden. Das geht am einfachsten mit einem Nussbeutel, den du im Bio-Markt oder online bestellen kannst. Die sind schön groß und du kannst das Mandelmehl richtig ausquetschen, bis es trocken ist – und damit Brot oder Kuchen backen.

Solltest du die Mandelmilch in einer kleineren Menge nur für dich zu Hause machen, kannst die die Flüssigkeit auch durch einen Teefilter schicken. Ist etwas beschwerlicher, habe ich aber auch schon oft genug gemacht.

Wichtig: Selbstgemachte Mandelmilch ist nicht besonders lange haltbar, maximal vier Tage (bei mir eher drei). Wichtig als Konservierungsmittel ist das Salz, daher auf keinen Fall darauf verzichten. Auch Vanille und Zitrone sind gute Konservatoren. Solltest du Honig essen, ist auch roher Honig eine gute Hilfe, die Milch länger haltbar zu machen. Kleiner Tipp von mir: Ich mache für mich zu Hause kleinere Mengen, und dafür öfter. Wenn man einmal drin ist, geht das wie in Trance 😉 Und die Mandelmilch über die Finger laufen zu lassen ist auch gut für die Haut. Hmmmm, wer braucht da Handcreme?

Wenn es mal schnell gehen muss…

… und du hast keine 6 Stunden Zeit auf die Mandeln zu warten, bis sie eingelegt sind: Nimm Mandelmus (am besten rohes) und vermische es mit Wasser, Datteln, Salz ect (gleiche Mengenverhältnisse wie oben, anstatt 1 cup Mandeln brauchst du aber nur 1 tbs Mandelmus). Alles in den Mixer, einmal schaumig mixen. Fast genau so gut wie das Original. Und immer noch um so vieles besser als Mandelmilch aus dem Supermarkt.

You Might Also Like