Allgemein, Food

Raw Blueberry Cupcake mit Avocado Frosting

9. Februar 2016
IMG_3917_kl

Unser Raw Blueberry Cupcake mit Avocado Frosting ist nicht nur ein absoluter Hingucker sondern auch eine Superfood Bombe.

Wäre man ein zeitreisender Steinzeitmensch, der im Jahr 2015 in einem Supermarkt landet, dann würde man viele Früchte kaum noch erkennen. Äpfel und Birnen glänzend und rund, Zitrusfrüchte und Erdbeeren so gross wie dicke Pflaumen und perfekt in der Form. Der Unterschied zur einstigen Wildform ist immens. Der Fokus wird hier darauf gelegt, immer größer, immer schöner, immer makelloser, immer länger lagerfähiger und vor allem immer süßer zu züchten. Weniger wichtig sind der Vitalstoffgehalt, das Aroma und die Abwehrkraft gegen Krankheiten und Schädlinge.

Eine Gruppe unter den Früchten ist jedoch – mit Ausnahme der Erdbeeren – nicht ganz so stark züchterisch verändert. Und das sind die Beeren. In ihnen schlummern ungeheure Kräfte. Enorme Mengen an Antioxidantien machen Beeren in Kombination mit grünem Blattgemüse zu den wahren Gesundheitsgaranten unserer Zeit.

Womit wir zur Mandel kommen, eine perfekte kleine Schalenfrucht die unsere Knochen stärkt, bei Bedarf den Gewichtsverlust fördert und ein Menge Vitalstoffe, Ballaststoffe und Fette bester Qualität aus hauptsächlich einfach ungesättigten Fettsäuren liefert.

Und zu guter Letzt, die mittlerweile mit vielen Vorurteilen behaftete Avocado.
Völlig zu unrecht, denn sie erhöht natürlich nicht wie oft behauptet den Cholesterinspiegel und trägt auch nicht zu Übergewicht bei – und das, wo sie doch zu über 20 Prozent aus Fett besteht. Im Gegenteil: Die Avocado verringert laut Studien sämtliche Risikofaktoren, die zu Herz-Kreislauf-Problemen, zu Osteoporose, Krebs und Entzündungen führen könnten und  weil sie in Ihrer Schale umschlossen so unberührt bleibt gelangen diese wertvollen Fette völlig rein und naturbelassen in unsere Körper.

Wenn unser Raw Blueberry Cupcake mit Avocado Frosting auch aussehen mag wie eine Sünde und auch so schmeckt so verbirgt sich hinter dieser Farbenprächtigen Fassade Fitness, Power, Attraktivität und – wenn erforderlich – auch Heilung.

Zutaten

Für den Boden
50g Kokosflocken
80g getrocknete Datteln
120g Mandeln

Für die Füllung
300g Cashews
80g Blaubeeren (tiefgekühlte-Beeren lassen sich wunderbar für dieses Rezept verwenden)
Agavendicksaft beliebig
1/2 Zitrone (Saft)
2 gehäufte EL Kokosöl
2 EL Leinsamen

Für das Frosting
2 Avocado
50g Kokosflocken
Saft von 1/2 Zitrone & die, die’s zitroniger mögen: etwas geriebene Zitronenschale
Agavendicksaft
2 EL Kokosöl

Zubereitung

Für den Boden
Je nachdem wie viel Power euer Mixer hat, kann es um eine schön cremige Füllung zu erhalten notwendig sein, die Cashews vor der Verwendung für einige Stunden in etwas Wasser einzuweichen und die Blaubeeren vorher auftauen zu lassen.

Kokosflocken, Datteln und Mandeln in einem Standmixer zu einer klebrigen Masse vermengen. Die Masse in gleichmäßige Stücke unterteilen und diese vorsichtig in die Förmchen drücken.

Für die Füllung
Die Cashews, Blaubeeren, Leinsamen, Zitronensaft und Kokosöl ebenfalls im Mixer zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten. Nach und nach Agavendicksaft hinzu geben, bis euch die Füllung süß genug ist. (Bedenkt dabei, dass der Boden dank der getrockneten Datteln auch sehr süß ist! Ich habe leider vergessen abzumessen, wie viel Agavendicksaft ich verwendet habe.)

Die Masse in die Förmchen geben, glatt streichen und während ihr das Frosting zubereitet im Kühlschrank etwas erkalten lassen.

Für das Frosting
Die Avocado, Kokosflocken, Zitronensaft, Zitronenschale und Kokosöl in den Mixer geben. Wieder mit etwas Agavendicksaft abschmecken. Mit Hilfe eines Spritzbeutels oder Teelöffels auf den rohen Cupcakes verteilen. Mit den Goji-Beeren dekorieren und für einige Stunden oder über Nacht im Kühlschrank erkalten lassen.

You Might Also Like